2.Bundesliga Nord Badminton 2016/2017

Das ist die traurige Bilanz des vergangenen Zweitligawochenendes der SG EBT Berlin.

 

Mit nunmehr 0 Punkten aus den vergangenen drei Spielen rangiert die 1. Mannschaft der Berliner derzeit auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Nord. "Das kann uns natürlich nicht zufrieden stellen, aber wir haben gerade einmal 3 von 14 Spielen absolviert. Wir müssen uns noch steigern, aber das wird schon noch kommen!", sucht Kapitän Karsten Lehmann nach einer Erklärung.

 

Bereits am Samstag sollte es nicht rund in der Berliner Samariterstraße laufen. Die noch immer verletzte Lisa Baumgärtner wurde erneut von Anja Buchert aus dem Regionalliga-Team ersetzt.

Doch Lisa Deichgräber und Anja Buchert konnten zusammen keinen Punkt für die Heimmannschaft ergattern. In vier Sätzen mussten sie sich Küspert/Saniru geschlagen geben.

Parallel dazu suchten die Altmeister Karsten Lehmann und Bastian Zimmermann weiterhin nach ihrer Form in dieser Saison. Was im ersten Satz noch sehr gut aussah, glich im zweiten und dritten eher einer ernüchternden Leistung. "Damit dürfen und werden wir nicht zufrieden sein. Langsam müssen wir liefern, sonst wird es immer schwerer!", zeigt sich Bastian Zimmermann nach dem Spiel kritisch.

Leider konnten an diesem Tag auch Tim Dettmann und Robert Franke nicht gewinnen, sodass es nach den Doppeln bereits 0:3 aus Sicht der Gastgeber stand. Lichtblick sollte im Anschluss daran eigentlich Lisa Deichgräber im Dameneinzel sein, doch nach zwei souveränen Sätzen verlor sie überraschend den Faden und musste sich letztlich Stine Küspert mit 2:3 Sätzen geschlagen geben.

Besser machte es das neu formierte Gemischte Doppel mit Tim Dettmann und Anja Buchert. Sie zeigten eine tolle Leistung und siegten in vier Sätzen gegen Völker/Saniru.

Die Schlusspunkte setzten die Herreneinzel. Robert Franke erwischte einen super Tag gegen den Favoriten Sebastian Schöttler, konnte seine Leistung über lange Zeit halten, verlor am Ende allerdings denkbar knapp in vier Sätzen. Im zweiten Herreneinzel kam Oliver Witte zum Einsatz. Der "alte Mann" hatte eine wirklich schwierige Aufgabe gegen Lucas Bednorsch - Neuzugang aus Bayern - zu lösen. In vielen Situationen überraschte Oliver seinen Gegner mit schnellem und präzisen Spiel, konnte die Niederlage in drei Sätzen aber nicht mehr verhindern.

 

Endstand: 1:6

 

Der Sonntag ließ Böses vermuten. Die letzten Spiele beim TSV Trittau gingen alle mächtig in die Hose. "Wenn wir sagen, dass Trittau auswärts nicht zu unseren Lieblingsgegnern zählt, wäre das leicht untertrieben.", sagt Karsten Lehmann mit einem Lächeln.

Die Berliner erwischten aber einen überraschend guten Start und siegten im 1. Herrendoppel (Lehmann/Zimmermann vs. Strehse/Seifert). Parallel dazu konnte der Gastgeber aus Trittau postwendend mit dem Damendoppel ausgleichen.

Mit Robert Franke und Jann Raupach versuchte sich das neue 2. Herrendoppel an Kämnitz/Zander, musste sich aber am Ende etwas überraschend deutlich geschlagen geben. "Wir haben super begonnen, haben dann aber nicht mehr zu unserem Spiel gefunden. Das war sehr ärgerlich!", zeigt sich Robert Franke nach dem Spiel selbstkritisch.

Besser wollte es Robert im 2. Herreneinzel gegen Jonathan Persson machen. Aber auch hier verlief der Spielverlauf sehr ähnlich. Nach starkem ersten Satz kam Gegner Persson immer besser ins Spiel und siegte am Ende verdient.

Im Dameneinzel und im Mixed war an diesem Tag nicht viel zu holen, da die Trittauer auf beiden Positionen Neuzugänge zum Einsatz brachten. Somit wusste man schnell, dass die SG EBT Berlin auch diesmal mit leeren Händen nach Berlin fahren musste. Denn auch im 1. Herreneinzel konnte Tim Dettmann gegen Patrick Kämnitz für keine Überraschung sorgen.

 

Endergebnis: 1:6

Zurück

Samariterstraße 19 / 20
Tel.: 0 30 / 4 26 21 11
Fax: 0 30 / 4 26 21 13

Geschäftszeiten:
Mo. und Mi. 15:00 bis 18:00 Uhr
Di., Do., und Fr. nach vorheriger Absprache

E-Mail: